10 Gründe für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Textbild: 10 Gründe für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk; Rechte: Beitragskommunikation

Wer sich fragt, warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk wirklich wichtig ist, findet hier die zehn schlagenden Argumente für das solidarisch finanzierte Medienangebot:

1. Unabhängig

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird weitestgehend durch den Rundfunkbeitrag finanziert. Dies ermöglicht eine unabhängige Berichterstattung – frei von wirtschaftlichen und politischen Interessen! Die Programme von ARD, ZDF und Deutschlandradio können so verschiedene Ansichten, Werte und Lebens-einstellungen aufzeigen und bilden damit die Grundlage für Meinungsvielfalt und unsere Demokratie.

2. Aktuell und kritisch

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk gibt jeden Tag aktuelle und umfassende Informationen, Hintergrundwissen und Analysen. So werden auch Missstände in Politik, Wirtschaft und in der Gesellschaft diskutiert und aufgedeckt.

3. Vielfältig

Das Angebot in Fernsehen, Radio und Internet ist so vielfältig, wie die Interessen der Menschen, die es nutzen. Es gibt viele, unterschiedliche Programmen zu Themen wie: Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Bildung, Wissen, Kultur und Infotainment. So ist für jeden etwas dabei.

4. Kindgerecht

Ob „Kika“, „Wissen macht Ah!“ oder „Kiraka“ - das Kinderprogramm des Öffentlich-Rechtlichen ist Spaß, Lebensfreude und Lernen für Groß und Klein in einem. Ganz ohne Werbung und Gewalt.

5. Sport

Sport bringt die Menschen zusammen. Deswegen legt der öffentlich-rechtliche Rundfunk besonderen Wert darauf, neben Sportarten, die die Massen bewegen, auch Randsportarten im Programm zu zeigen.

6. Weltweit präsent

Die Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind überall auf der Welt zu Hause. Somit erhalten wir in Deutschland Zugriff auf Insider-Nachrichten aller Länder und werden schnell und unzensiert über aktuelle, weltweite Geschehnisse informiert.

7. Online dabei

Mediatheken, Apps und Social-Media-Kanäle – der Öffentlich-Rechtliche geht mit der Zeit und ist im Netz rund um die Uhr aktiv. Viele Sendungen und Beitrage können online geschaut, Themen und Meinungen im sozialen Netz mit den Redaktionen diskutiert werden.

8. Barrierefrei

Untertitel, Gebärdensprache und Audiodeskription – der öffentlich-rechtliche Rundfunk möchte jedem die Möglichkeit bieten, das Programm barrierefrei zu konsumieren. Diese Leistungen werden immer weiter ausgebaut und weiterentwickelt.

9. Seinen Preis wert

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten berichten in Hörfunk, Fernsehen und Online unabhängig, kritisch und rund um die Uhr über alle Themen, die unser Lebensumfeld beeinflussen. Diese Bereitstellung von Informationen bietet die Grundlage für eine Gesellschaft, in der jeder einzelne seine Meinung frei bilden und äußern kann. Das ist das höchste Gut unserer Demokratie und seinen Preis wert.

10. Solidarisch

Damit alle das Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nutzen können, zahlen wir gemeinsam den Rundfunkbeitrag. Jeder, der zahlen kann, gibt monatlich einen kleinen Beitrag. Gemeinschaftlich werden so die Kosten für eine unabhängige und für jeden jederzeit zugängliche Bereitstellung von Informationen gedeckt.

Ähnliche Artikel

so geht MEDIEN; Rechte: BR

So geht Medien!

Lehrer aufgepasst: „Lügenpresse“ und „Scheiß Rundfunkbeitrag, aber echt ey.“ hat jeder schon mal gehört. Aber wieso man zahlen muss und wie man das alles den Schülern erklären soll, weiß man dann doch nicht so genau. Dafür gibt es aber endlich eine Lösung. mehr

Schaubild Barzahlung; Rechte: WDR

Ach so ist das! Barzahlung

Es soll ja Leute geben, die den Rundfunkbeitrag bar bezahlen möchten. Warum eigentlich? Es gibt doch viel mehr Vorteile, den Beitrag über die Bank zu entrichten. Und an der Beitragspflicht ändert sich so oder so nichts. mehr