Ach so ist das! Barzahlung

Schaubild Barzahlung; Rechte: WDR

Der Rundfunkbeitrag ist grundsätzlich bargeldlos zu zahlen. So steht es in der Rundfunkbeitragssatzung. Das ärgert den ein oder anderen. Zum Beispiel Beitragszahler, die kein Konto besitzen, oder Bargeld-Verfechter, die am liebsten alles bar bezahlen wollen – vom Apfel bis zum Einfamilienhaus. Und dann gibt es noch den, dem die Barzahlung eigentlich völlig egal ist. Der ärgert sich aber auch. Das aber nur, weil er letztendlich einen Weg sucht, die Beitragspflicht zu umgehen, indem er die bargeldlose Zahlungsregelung anklagt.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Der Kontolose und der Bargeld-Freund müssen sich gar nicht ärgern! Sie können ihren Beitrag nämlich bei Banken und Sparkassen in bar auf eines der Konten von ARD, ZDF und Deutschlandradio einzahlen. Dafür erhebt die jeweilige Bank zwar Bearbeitungsgebühren, aber: der Beitrag wurde bar beglichen. Juchuh!
Nur der, der sich sein Recht auf Barzahlung einklagen will, um so der Beitragspflicht zu entkommen, wird sich weiter ärgern müssen. Erst kürzlich hat ein weiteres Verwaltungsgericht die bargeldlose Zahlung des Rundfunkbeitrags als rechtmäßig erklärt, weil sie nicht gegen die allgemeine Handlungsfreiheit verstößt.

Daher ein kleiner Tipp: An der Beitragspflicht ändert sich nichts – egal, wie man den Beitrag bezahlt. Also lieber entspannt die Beine hoch legen und das öffentlich-rechtliche Programm für sich entdecken. Ist nämlich für jeden was dabei!

Ähnliche Artikel