Flüchtlinge: Vielfältige Angebote im ÖRR

Medienangebote für Flüchtlinge; Rechte: WDR

Über eine Millionen zugewanderte Menschen seit letztem Jahr – die Flüchtlingskrise hält Deutschland in Atem. Genau deswegen möchte der öffentlich-rechtliche Rundfunk Flüchtlinge dabei unterstützen, sich schnell zurecht zu finden und sich integrieren zu können.
Und das kann er durch dich und deinen Beitrag. Denn mit den vielfältigen, neuen Angeboten für Flüchtlinge bietet der ÖRR den Flüchtlingen einen medialen Wegweiser für den Alltag in Deutschland:

Die ARD bündelt auf ihrer Themenseite refugees.ard.de umfangreiche Programmangebote für Flüchtlinge:

  • Neben eigenen Angeboten, wie die Flaggschiffe „Tagesschau“ oder „die Sendung mit der Maus“, vermitteln Nachrichten und Informationen der ARD-Sender auf Arabisch und Englisch einen guten Überblick.
  • Mit dem Format „Refugee Radio“ startete Funkhaus Europa das erste Radioprogramm speziell für Flüchtlinge.
  • Deutsch lernen mal anders denkt sich Planet Schule und lädt Kinder in die Höhle von „Mumbro und Zinell“ ein. Hier können sie durch ein interaktives Lernspiel Deutsch lernen.
  • Durch die bildliche Darstellung und die farbenfrohe Gestaltung hilft das „Visual Dictionary“ erste sprachliche Hürden zu überwinden.
  • Die Deutsche Welle bietet Deutschkurse im Video an. Von „Mein Name ist“ bis hin zum Arztbesuch ist der Alltag so auch auf Deutsch zu meistern.
  • Chats mit Rechtsexperten, Fragen zu Asylverfahren: auf Arabisch, Persisch, Deutsch und Englisch beantwortet WDRforyou Flüchtlingen die drängendsten Fragen.

Auch das ZDF bietet mobil optimierte Webseiten an. Auf arabic.zdf.de und english.zdf.de werden Beiträge aus dem laufenden Programm in englischer und arabischer Sprache untertitelt. Von Informationen zum Asylverfahren bis zur Erläuterung der vermeintlich komplizierten Mülltrennung in Deutschland: Alle Themen haben eine lebensnahe Relevanz. Auch kritische Beiträge, die Probleme des kulturellen Aufeinandertreffens benennen und über Werte sowie Normen der deutschen Gesellschaft aufklären, finden ihren Platz. Und auch Logo hält die Kinder in mehreren Sprachen auf dem Laufenden.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk will auch in Zukunft seinen Bildungsauftrag über Grenzen hinweg erfüllen und das Angebot ausbauen, um den Flüchtlingen eine Anlaufstelle und Einstiegshilfe in unsere Kultur zu bieten.

Ähnliche Artikel